Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicker Alltag > Schönheitsideale

Schönheitsideale
Woher sie kommen, wer sie macht, wie sie sich wandeln.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.07.2019, 09:15   #41
Sonnenkuss
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Sonnenkuss
 
Registriert seit: 30.08.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.092
Standard

Es gibt schlimmeres, als einen dicken Körper. Ein schlechter Charakter, Faulheit, Trägheit, Neid usw.


Es ist nicht zwingend, dass dicke Eltern dicke Kinder haben, meine Tochter ist völlig normal. Es ist zum Großteil Veranlagung.

Ich habe mir lieber über wichtigere Sachen Gedanken gemacht und mein Kindi ist gelungen. Heute ist sie 25 Jahre und glücklich und zufrieden. Ein Schatz!
__________________
-o-
Sonnenkuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2019, 15:31   #42
Pipilotta
Treue Seele
 
Benutzerbild von Pipilotta
 
Registriert seit: 31.12.2009
Ort: Krefeld
Beiträge: 1.033
Standard

man sollte sich einfach fragen , wieso ist mein Kind dick ?
weil ein Kind wird höchstwahrscheinlich nicht von alleine dick !
es kommt schon drauf an , was Mutter & Vater einkaufen und wie es dem Kinde vom ersten Tag übermittelt wird

ich hätte als Mutter von 3 Söhnen kein dickes Kind haben wollen
weil es in meiner Verantwortung liegt !

und bitte kommt mir nicht mit ... aber man kann den Kinder doch das essen nicht weg nehmen oder die sollen doch essen was sie möchten

sorry, nur bla bla für mich
die Ernährung fängt schon mit dem ersten Zahn an ebenso bei Getränken !

auch das Pausenbrot muss ausgewogen sein und frisches dabei
ich weiss , dass heisst dann aber mein Kind mag kein Gemüse oder Obst ... dann müsst ihr euch mal fragen wieso nicht ???
und andere essen auch dies und jenes
....
mag alles sein , ich finde und auch mein Mann ist es wichtig , was zuhause gegessen wird , demnach formt sich ein Kind
__________________
Sich als dicken Menschen zu akzeptieren und zu lieben, bedeutet nicht, es toll zu finden, dick zu sein ( Martina Mahner )


Geändert von Pipilotta (04.07.2019 um 15:43 Uhr)
Pipilotta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2019, 23:48   #43
Zora
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Zora
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 327
Standard

Zitat:
Zitat von Pipilotta Beitrag anzeigen
man sollte sich einfach fragen , wieso ist mein Kind dick ?
weil ein Kind wird höchstwahrscheinlich nicht von alleine dick !
es kommt schon drauf an , was Mutter & Vater einkaufen und wie es dem Kinde vom ersten Tag übermittelt wird

ich hätte als Mutter von 3 Söhnen kein dickes Kind haben wollen
weil es in meiner Verantwortung liegt !

und bitte kommt mir nicht mit ... aber man kann den Kinder doch das essen nicht weg nehmen oder die sollen doch essen was sie möchten

sorry, nur bla bla für mich
die Ernährung fängt schon mit dem ersten Zahn an ebenso bei Getränken !

auch das Pausenbrot muss ausgewogen sein und frisches dabei
ich weiss , dass heisst dann aber mein Kind mag kein Gemüse oder Obst ... dann müsst ihr euch mal fragen wieso nicht ???
und andere essen auch dies und jenes
....
mag alles sein , ich finde und auch mein Mann ist es wichtig , was zuhause gegessen wird , demnach formt sich ein Kind
Wie erklärst du deinen schlanken Söhnen denn, dass Mutti so dick ist, obwohl Mutti doch penibelst darauf achtet, bloß keine dicken Söhne zu haben?

Und was machst du, wenn eins einer Kinder irgendwann in seinem Leben doch mal dick(er) wird? Willst du das Kind dann nicht mehr haben
__________________
Theorie ist: Wissen wie etwas funktioniert aber es geht nicht
Praxis ist: Es funktioniert und keiner weiß warum
Zora ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 13:26   #44
Sonnenkuss
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Sonnenkuss
 
Registriert seit: 30.08.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.092
Standard

Wenn ein Kind die Anlage zum Dicksein hat, kannst du machen was du willst, früher oder später wird es dicker werden.
Genauso verhält es sich mit Dummheit....
__________________
-o-
Sonnenkuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 16:57   #45
Merian
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Merian
 
Registriert seit: 23.07.2006
Beiträge: 328
Standard

Zitat:
Zitat von Pipilotta Beitrag anzeigen
die Ernährung fängt schon mit dem ersten Zahn an ebenso bei Getränken !

auch das Pausenbrot muss ausgewogen sein und frisches dabei
Spätestens mit der Einschulung sind die Kiddies uns bei diesem Thema überlegen. Klar kann ich als Mutter einpacken was ich für richtig halte. Sogar Obst und Gemüse. Im Zweifel kann ich das Abends auch genauso gepflegt wider auspacken!!!

Ich bin der Ansicht, dass Problem dicker Kinder (vor allem so massiv übergewichtiger Kinder) ist mit Erziehung, Ernährung und Vorbild der Eltern allein weder zu erklären noch zu lösen.

Ja - auch ich finde, dass einige der Kinder / Jugendlichen, von denen hier geschrieben wird, erheblich zu viel Gewicht auf die Waage bringen. Ich glaube auch, dass das Auftreten einiger Krankheiten ziemlich wahrscheinlich ist. Ich fand es beim lesen echt erschreckend.

Aber: Was sollen die betroffenen Eltern denn machen!? Dass Diäten ein böser Reinfall sein können haben die meisten hier doch schon am eigenen Leib erfahren! Eltern von Jugendlichen zu sagen, dass man von klein auf auf Ernährung achten muss ist müssig. Zu hoffen, dass sich das Gewicht auswächst leider auch....

Egal auf welchem Weg man das Gewicht der Kinder reduzieren möchte - sie müssen mitwirken. Man kann niemanden zwingen Sport zu treiben oder eine bestimmte Ernährung einzuhalten.

Manchmal kann das sogar schädlich sein.

Btw: Meine Tochter hat sich von klein auf geweigert, Milchprodukte zu sich zu nehmen. Vom Moment des Abstillens an hatte ich ein gewaltiges Problem. Bis sich mit ca. 5 Jahren herausgestellt hat, dass sie laktoseintolerant ist.

LG Merian

P.S. "ich finde und auch mein Mann ist es wichtig , was zuhause gegessen wird , demnach formt sich ein Kind" (Zitat Pipilotta)
Unter Umständen schwierig in Zeiten von KiTas und OGS. Wenn man sein Kind dann Nachmittags abholt, hat es schon gegessen. Und zwar das, was andere für gut gehalten haben!!!

Geändert von Merian (05.07.2019 um 17:04 Uhr) Grund: Noch was eingefallen
Merian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 23:14   #46
Pipilotta
Treue Seele
 
Benutzerbild von Pipilotta
 
Registriert seit: 31.12.2009
Ort: Krefeld
Beiträge: 1.033
Standard

Zitat:
Zitat von Zora Beitrag anzeigen
Wie erklärst du deinen schlanken Söhnen denn, dass Mutti so dick ist, obwohl Mutti doch penibelst darauf achtet, bloß keine dicken Söhne zu haben?
mach dir keine Gedanken meine Söhne + Ehemann + Familie + Freunde ... wissen warum ich seit August 1999 übergewichtig bin !

und freuen sich jeden Tag , dass ich noch da bin
__________________
Sich als dicken Menschen zu akzeptieren und zu lieben, bedeutet nicht, es toll zu finden, dick zu sein ( Martina Mahner )

Pipilotta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 23:30   #47
Pipilotta
Treue Seele
 
Benutzerbild von Pipilotta
 
Registriert seit: 31.12.2009
Ort: Krefeld
Beiträge: 1.033
Standard

Zitat:
Zitat von Merian Beitrag anzeigen
P.S. "ich finde und auch mein Mann ist es wichtig , was zuhause gegessen wird , demnach formt sich ein Kind" (Zitat Pipilotta)
Unter Umständen schwierig in Zeiten von KiTas und OGS. Wenn man sein Kind dann Nachmittags abholt, hat es schon gegessen. Und zwar das, was andere für gut gehalten haben!!!
richtig , umso wichtiger ist es
sich die Kitas + Schulen auch bezüglich des Essens anzusehen

meine Söhne gingen nur in die Kita bis 12.30
schonmal bis 15.00 wenn ich in Behandlung war
aber unsere Kita hat täglich frisch und ausgewogen gekocht
klar gab es auch Pfannenkuchen mit selbstgemachten Apfelmus
aber nie Fertigkram
zum Frühstück, welcher pünktlich um 09.30 stand fand wurde immer frisches Obst + Gurke + Tomate dazu gereicht
die Eltern wurden auch dazu angehalten , keine Kellogs ...oder ähnliches mit zugeben
ebenso waren Trinkpäckchen nicht erwünscht
es wurde Wasser , Tee u Milch angeboten

ebenso in den weiterführenden Schulen

ja, wir haben drauf geachtet
weil Ernährung ein wichtiges Thema ist

aber ich will keine Vorschriften machen
nur einfach , dass Dicksein oftmals als Grundstein von zuhause kommt
Ich kann nicht von meinem Kind verlangen , gesund und weniger zuessen , wenn ich es nicht tue
Wir , Eltern leben es ihnen vor
Ich meine nicht die Kiddies , welche aus Gesundheitlichen Gründen nichts dagegen tuen können . Diese muss man täglich den Rücken stärken und ein gutes Selbstbewusstsein beibringen
Die Welt da draussen ist gerade bei Kindern mehr als grausam
__________________
Sich als dicken Menschen zu akzeptieren und zu lieben, bedeutet nicht, es toll zu finden, dick zu sein ( Martina Mahner )

Pipilotta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 19:21   #48
Jenny87
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 28.08.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 77
Standard

Zitat:
Zitat von Merian Beitrag anzeigen

Ich bin der Ansicht, dass Problem dicker Kinder (vor allem so massiv übergewichtiger Kinder) ist mit Erziehung, Ernährung und Vorbild der Eltern allein weder zu erklären noch zu lösen.
Genau so sehe ich das auch und meine jüngere Tochter ist normalgewichtig, obwohl sie die gleichen Eltern hat, in der gleichen Familie aufwächst, das gleiche Essen isst und auch lieber Pommes als Brokkoli mag. Sie essen unterschiedliche Mengen, das ist wahr. Während bei meiner jüngeren Tochter Kalorienzufuhr und Verbrauch im Gleichgewicht sind, ist es halt bei meiner älteren Tochter so, dass sie mehr zuführt als sie verbraucht.
Genau so war das bei mir mein ganzes Leben lang. Meine Mutter hat das nicht in den Griff bekommen, da hat kein Süßigkeitenverbot geholfen, ich habe mir alles besorgt. Essen hat mich im Griff, mal mehr mal weniger, aber über einen längeren Zeitraum habe ich nie die Kontrolle darüber gehabt.
Bei meiner Tochter ist das halt auch so. Theoretisch ist es bestimmt möglich, dass sie abnimmt unter ständiger Kontrolle, bei rationiertem Essen und Sportprogramm. Kurbedingungen halt, aber nicht in freier Wildbahn, wo es überall was zu essen gibt.
Jenny87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2019, 09:54   #49
Dirpi
Moderatorin
 
Benutzerbild von Dirpi
 
Registriert seit: 01.10.2004
Beiträge: 2.387
Standard

Zitat:
Zitat von Valentina Beitrag anzeigen
Sorry, aber ich kenne keine Sibylle. Der Insider geht an mir vorbei.
War kein Insider, war einfach eine Frage dessen, ob man die Bedeutung seines Namens kennt.....
Valentina steht für die "die Gesunde, die Starke".
Sibylle steht für "die Seherin".

Zitat:
Zitat von Dirpi
Aber: Übergewicht kann viele Gründe haben.

Ja kann es. Was spielt das für eine Rolle? Es geht nicht um dem Grund, sondern um die Entwicklung. Was sollte das Mädchen daran hindern 180 oder 200 kg zu wiegen? Ist das auch noch ok?
Du weißt also jetzt schon, dass sie 180/200 kg wiegen wird? Respekt.

Und genau deswegen sagte ich: Übergewicht kann viele Gründe haben. Wer hier aufmerksam im Forum mitliest, der weiß wieviele unterschiedliche Auslöser es für Übergewicht gegeben kann. Oder ist Dir (bspw. der Seherin in Dir) bekannt, dass keine Erkrankung vorliegt?
Zitat:
Warum wird es aber in einer Tour relativiert? Dass sich das Mädchen (oder andere Kinder, von denen die Rede war) ja anscheinend wohl fühlen.
Du nennst es relativieren...
ich nenne es: erstmal alle Umstände und Fakten zusammentragen und dann in Ruhe die Lage beurteilen. Das Schlimmste wäre meines Erachtens, wenn man Schnellschüsse startet und die Psyche der übergewichtigen Person obendrein Schaden nimmt.
__________________
Dirpi
Dirpi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2019, 14:31   #50
zegge
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von zegge
 
Registriert seit: 15.06.2005
Ort: Raum F/OF/DA
Beiträge: 490
Standard

hi,


das mit dem abnehmen finde ich schwierig.


ich gehöre zu den diätgeschädigten, bei denen zwar erkannte wurde (mit 14 j), hintergrund ist die psyche, aber da die wirklichen ursachen erst mit über 40 jahren raus kam.



was ich aber bei all der für und wieder diskussion wichtig finde, dass bei den kindern / jugendlichen medizinisch kontrolliert wird, d.h. blutdruck, blutwerte, damit hier ggf. erst mal schäden verhindert werden können.


orthopädisch gibt es leider keine möglichkeit, höchstens viel bewegung, damit die muskulatur mehr abfangen kann.


ich bring heute - trotz vieler sehr schmerzhafter arthrosen - die leute immer noch wegen meiner beweglichkeit zum erstaunen.



z.b. beim zahnarzt, der mich behandelt, aber der stuhl vorher in positions gebracht wird, weil die hydraulik nur bis 120 kg ausgelegt ist und ich ganz am anfang - wo keiner vom maximalgewicht ne ahnung hatte - einen stuhl geschrottet habe. wenn die behandlung dann fertig ist und ich so schön auf den stuhl liege, es heißt, wir sind fertig, sitze ich ganz schnell, denn ich hab nicht nur bauch(fett) sondern auch bauchmuskulatur. erging mir jetzt auch so bei der osteopathin.


was für mich bei den kids aber das wichtigste ist, sie müssen gezeigt bekommen, dass man sie lieb hat, egal wie sie aussehen.


liebe grüße
zegge
zegge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2019, 09:40   #51
ellala
Ein neues Gesicht
 
Benutzerbild von ellala
 
Registriert seit: 23.02.2013
Beiträge: 7
Standard

Klar man kann keinen zwingen. Trotzdem sollte man sich überlegen woher dieses Übergewicht in so jungen Jahren kommt. Ich habe das gleiche durchgemacht und schwierige ist einzusehen, dass man als Elternteil daran Schuld hat. Würde man selber gesundes leckeres Essen im richtigen Maße und zur richtigen Zeit anbieten würde es dazu nicht kommen. Kinder sind immer sauer wenn sie nicht das bekommen was sie wollen(z.B. Schokolade vorm Abendbrot etc.) Für mich war es sehr schwer meine Schuld selbst einzugestehen. Dadurch dass ich mein Kind da raus holen wollte, habe ich auch selber angenommen durch die gesunde Ernährung, regelmäßigen Sport und ich nutze die Hafesan Spargel Kapseln. Sie dienen zur Diätunterstüzung und sind ganz einfach in der Online Apotheke günstig zu erwerben.

Ich fands einfach schlimm mit anzusehen wie andere Kinder nicht mehr rauskommen und nur aufgrund falscher Erziehung beim Thema Essen

Geändert von Dirpi (02.09.2019 um 08:41 Uhr) Grund: Gewerblichen Link entfernt - Regeln beachten!
ellala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 16:13   #52
Mollylover91
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 15.02.2016
Ort: Hessen
Beiträge: 10
Standard

Hat sich das Gewicht eurer Kids im Zeitverlauf verändert? Ab-/ oder Zunahme? Mein Patenkind hat über den Sommer nochmal sehr deutlich zugelegt. Es ist halt für ihre Größe langsam extrem viel aber sie isst gerne und wollen ihr auch nix verbieten. Geht es wem ähnlich?
Mollylover91 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2019, 11:50   #53
anonymous
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 13.12.2019
Beiträge: 4
Standard

Übergewichtige Erwachsene entscheiden selbst, ob sie etwas tun / etwas ändern wollen.

Aber Eltern zu übergewichtiger Kinder haben versagt, das versaut den Kindern die Kindheit und legt den Grundstein für einen schwereren Kampf als Erwachsener. Und es versaut ihnen nicht nur die Kindheit, denn negative Erfahrungen (körperlich und seelisch) prägen für's Leben.

Betonung liegt auf "zu übergewichtig", denn auch bei Kindern sind Idealmaße und Schlankheitswahn völliger Unsinn. Man kann durchaus ein wenig auf den Rippen haben und trotzdem fit sein.
anonymous ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2019, 15:44   #54
Rosemarie
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 26.03.2013
Beiträge: 242
Standard

Auch Kinder entscheiden selbst, was sie essen wollen - zumindest im Rahmen der verfügbaren und ihnen bekannten Nahrungsmittel. Eltern können versuchen diesen Willen zu beeinflussen bzw. ihre Kinder über die Zusammenhänge aufzuklären. Aber wie soll man abgesehen von Kleinkindern das praktisch durchsetzen, daß Kinder sich "ideal" ernähren? Kühlschrank mit einem Vorhängeschloß verriegeln, Süßigkeiten und Getränke wegsperren oder Angstpädagogik aus Zeiten von "Frau Mutter, darf ich mir noch einen Apfel nehmen?" und wenn unerlaubt genascht wird, dann eben einen Schlag mit dem Handfeger oder Stubenarrest!? Taschengeld gibt es natürlich auch keines oder das Schulkind muß Rechenschaftsberichte ablegen und wenn Süßkram gekauft, dann Strafe und Taschengeldsperre?

Es dürfte in den wenigsten Fällen so sein, daß Eltern dicker Kinder keine Angebote machen und ihre Kinder ausschließlich mit Schokolade, Pizza, Pommes und Cola ernähren, oder wie man sich das vorstellen mag. Zumal man auch problemlos mit eigentlich gesunden Nahrungsmitteln dick werden kann, wenn man entsprechend mehr ißt oder trinkt.

Es gibt auch dicke Erwachsene, die als Kinder nicht dick waren und die irgendwann ihre Leidenschaft fürs (zu) reichliche Essen entdeckt haben. Man kann Eltern daher nicht pauschal ein pädagogisches Versagen unterstellen, wenn es ihnen nicht gelingt, ihre Kinder schlank zu erhalten. Man muß da den Einzelfall betrachten und eine gewisse Verhältnismäßigkeit walten lassen, denn Kinder die gewaltsam gegen ihre Neigung schlank erhalten werden, sind vermutlich auch keine besonders glücklichen und mental gesunden Menschen.

Ob Übergewicht einen "schweren Kampf" bedeutet, würde ich auch mal mit Fragezeichen versehen. Auch da kommt es stark auf den Einzelfall und die Umstände an. Ich will jetzt wirklich keine Werbung fürs Dicksein machen, aber man braucht es auch nicht zu dramatisieren.
__________________
liebe Grüße

Rosemarie
Rosemarie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2019, 03:15   #55
Pipilotta
Treue Seele
 
Benutzerbild von Pipilotta
 
Registriert seit: 31.12.2009
Ort: Krefeld
Beiträge: 1.033
Standard

liebe Rosemarie
es sind nicht alle Erwachsenen "dick" vom Essen !!!
ich bin seit Mitte August 1999 dick
durch Monatelangen Krankenhausaufenthalt , vielen OP
Verlust von sehr vielen Lymphdrüsen , kaum Stoffwechsel , kaum Immunsystem ...
und durch die Einnahme von Prednisolon in all den Jahren , wehr sich mein Körper nur ein Gramm Fett los zulassen
mein Gewicht hat sich in den Jahren nie verändert , nie rauf nie runter
wie du siehst nicht durchs essen

meine Söhne u Mann sind schlank
nicht weil ich denen etwas verbiete
sie gingen vom ersten Tag an mit einkaufen und hätten einpacken können was sie wollten
ausser mal eine Packung Kellogs + Kaugummis ist kaum etwas im Einkaufswagen gelandet
oki , mal eine Tüte Chips und auch die eher selten

Ich koche immer frisch und mittlerweile Demeter Gemüse weil es unser Jüngster anbaut und erntet

Es wurde auch nie jemand bei uns zum Essen gezwungen
sie liebten es als Kleinkinder schon lieber einen Teller voll Äpfel Birnen Möhren und Paprika Schnitz
auch wenn Freunde bei uns waren und wir hatten immer die Bude voll schon alleine durch Eishockey + Wushu .... Tätigkeiten meiner Söhne
selbst die wollten , lieber soetwas
selbst wenn ich Cräcker etc pp dabei lag
wurde ich nach Käse gefragt , weil die Cräcker trocken sind
ich glaube Kinder essen so , wie sie es von zuhause kennen

Ich bin immer zum Markt einkaufen , was unser Garten nicht hergab
meine Söhne liebten es selbst aus zusuchen um zuhause bei der Vorbereitung zu helfen
Ich finde auch , es spielt eine grosse Rolle
welchen Stellen wert ESSEN hat
bei uns ist und jetzt auch noch bei 3 Personen
Essenswünsche aussprechen , gemeinsam planen , ggf wenns die Zeit erlaubt einzukaufen , in der Küche zuhelfen und am Tisch gemeinsam zusitzen , zuessen und dabei über den Tag zusprechen
....
Essen wurde bei uns nie als Seelentröster , Langeweile ... oder anderen Gründen genutzt

Und dicke Kinder haben es schwer , davon erzählten mir "dicke" Freunde von meinen 3 Söhnen
weil man zuhause nicht wirklich den Grund sucht , warum ist mein Kind dick bzw wieso isst es so viel
oder liegt es wirklich an meinem Kochgewohnheiten ?

wenn ich schon lese , ich verbiete meinen Kindern irgendwas zuessen oder Süsses
Nie und nimmer
Osterhasen , Weihnachtszeugs ... lag hier Monate in der Schublade und es wollte keiner essen
ich sage nicht , dass meine Männer nie Süsses essen
klar , 1-2x etwas
und achja, meine Kinder trinken lieber Wasser als andere Limos etc pp

heute waren wir mit unserem Jüngsten auf dem Weihnachtsmarkt
wollt ihr wissen ,was er sich zum essen aussuchte ?
Grünkohl mit Mettwurst
kein Crepes mit Nutella oder Waffeln ....

es ist so und wie es ist
ich muss sagen es ist auch gut so
__________________
Sich als dicken Menschen zu akzeptieren und zu lieben, bedeutet nicht, es toll zu finden, dick zu sein ( Martina Mahner )


Geändert von Pipilotta (16.12.2019 um 03:23 Uhr)
Pipilotta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2019, 13:16   #56
feinschmecker
Ein neues Gesicht
 
Benutzerbild von feinschmecker
 
Registriert seit: 10.01.2013
Beiträge: 18
Standard

Hi
ich finde es schade, wenn Kinder dick sind. Mal etwas mehr auf den Rippen ist dabei halb so wild, Kinder gehen oft erst in die breite und schießen dann in die Höhe. Aber ein Zugang zu gesunder und ausgewogener Ernährung muss von den Eltern gelegt werden. Und natürlich viel Bewegung. Dann macht auch ein oder 2 mal die woche was süßes nichts aus.
Bei uns gibt es morgens immer Müsli (am häufigsten Bircher Müsli), mittags essen sie in der Schule und abends kochen wir dann gemeinsam frisch und gesund. Wenn man als Kind in den ganzen Prozess des kochens mehr eingebunden wird, entwickelt man auch einen ganz anderen Zugang zum Essen finde ich
feinschmecker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2019, 17:37   #57
Rosemarie
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 26.03.2013
Beiträge: 242
Standard

Hallo Pipilotta,

ich weiß, daß es Menschen wie Dich gibt, wo das (ausschließlich) gesundheitliche oder genetische Ursachen hat und auch ich nehme vergleichsweise leicht zu, esse aber auch (zu) viel.

Mein Beitrag sollte jedenfalls eine Antwort auf anonymous sein, der Eltern dicker Kinder "Versagen" unterstellt hat. Daß ich das am Essen aufgehangen habe, ist ein wenig einer Fehlleistung von mir zuzuschreiben. Ich habe den Satz "Übergewichtige Erwachsene entscheiden selbst, ob sie etwas tun / etwas ändern wollen." irgendwie auf das Essen verengt (entweder falsch gelesen oder falsch gedacht).

Aber ich bleibe dabei, daß man Eltern dicker Kinder kein Versagen unterstellen kann. Zwar sollten Eltern ihre Kinder über Lebensgewohnheiten aufklären, aber die Eltern haben keinen absoluten Einfluß. Es gibt auch zahlreiche Familien, wo manche Kinder schlank, andere dick sind. Wenn Du Deine Kinder so erziehen konntest, daß sie sich in dieser Beziehung ziemlich ideal verhalten, dann ist das sicher schön für Euch, aber es ist eben nicht immer möglich solche Ziele ohne weiteres zu erreichen.

Ich bin eine ausgemachte Schlemmerin und das war ich auch schon als Kind. Wenn Leute sagen, daß sie gerne asketisch essen, kann ich das absolut nicht nachvollziehen. Ich esse einfach leidenschaftlich gern und das trotz erfülltem Leben. Es hätte definitiv nicht funktioniert, mich davon fernzuhalten. Ich esse nicht zum Frustabbau, sondern aus Appetit und Lustgewinn und auch, weil sich bei mir nicht so schnell ein Sättigungsgefühl einstellt.

Im übrigen denke ich, daß psychische Probleme dicker Kinder zu einem sehr großen Teil daher rühren, daß man ihnen von verschiedener Seite Minderwertigkeitskomplexe einredet und Angst macht, statt, ihnen einen souveränen Umgang mit möglichen Anfeindungen zu vermitteln. Wobei ich ohnehin sagen muß, daß ich im Allgemeinen nicht den Eindruck habe, die heutigen Kinder und Jugendlichen würden sich für ihren Körper noch besonders schämen, wenn ich gerade dicke Mädchen oder junge Frauen und ihren oft genauso offenherzigen Kleidungsstil im Sommer sehe und das gesunde Selbstbewußtsein, daß sie häufig ausstrahlen.
__________________
liebe Grüße

Rosemarie
Rosemarie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2020, 14:40   #58
Nils
Ein neues Gesicht
 
Benutzerbild von Nils
 
Registriert seit: 09.12.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 5
Standard

Mein Sohn, heute ein stattlicher junger Mann Ende Zwanzig, war bis zu seinem 12.Lebensjahr extrem schlank. Dann hat er von sich aus entschieden, ein paar Gramm mehr auf den Rippen haben zu wollen (das ist Ironie!!!). Er hat seine Portionsgrösse ganz allmählich, fast unmerklich, gesteigert und eine oder zwei zusätzliche Mahlzeiten am Tag gegessen. Warum, weis ich nicht. Da er sowieso mehr der Basteltyp ist als die Sportskanone liessen erste "Erfolge" nicht lange auf sich warten. Gelegentlich haben wir natürlich darüber geredet, auch über eventuelles Mobbing oder Hänseleien, wollten ihm aber nicht direkt Vorschriften machen. Und schon sowieso wollten wir ihm nicht das Essen verbieten.
(das wurde ja bereits des öfteren hier im Forum diskutiert)
Mit 15 war er der Dickste in seiner Klasse.
Somit hatte wir also auch ein dickes Kind...na und?!
Seine Eltern, also meine Frau und ich, waren damals noch dünn. Also kann es (in unserem Fall) nichts damit zu tun haben, dass man es den Kindern vorlebt.
__________________
Lass uns dicke Freunde sein.

Geändert von Nils (12.03.2020 um 14:45 Uhr)
Nils ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2020, 01:08   #59
Mollylover91
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 15.02.2016
Ort: Hessen
Beiträge: 10
Standard

Mein Patenkind wird nächste Woche 18. Habt ihr eine Idee was ich ihr in Zeiten von Corona für eine Freude machen könnte? Sie wird auch immer pummelig seit sie ihren Freund hat. Die bringt jetzt 198 kg bei 1,59 cm auf die Waage. Ihr Freund sagt er will nicht das sie abnimmt. Mach mir aber langsam Sorgen um die Gesundheit. Was soll ich tun?
Mollylover91 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2020, 18:09   #60
Pipilotta
Treue Seele
 
Benutzerbild von Pipilotta
 
Registriert seit: 31.12.2009
Ort: Krefeld
Beiträge: 1.033
Standard

Mollylover91 :
was genau möchtest du eine Idee für ein Geschenk
oder
Meinungen zum Verhalten des Freundes bzw
des Gewichtes deiner Nichte ???

__________________
Sich als dicken Menschen zu akzeptieren und zu lieben, bedeutet nicht, es toll zu finden, dick zu sein ( Martina Mahner )

Pipilotta ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:00 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss